Project Floors Vinyl-Designbelag Designboden

Project Floors Designboden für Objektbereich

Project Floors ist noch ein relativ junges Unternehmen für Designbeläge aus Deutschland. Im Moment liegt das Hauptaugenmerk von Project Floors auf der Herstellung von Designbodenbeläge zum Verkleben (dauerhafte Lösung) und zum lose (schnelle und klebstofffreie Lösung) Verlegen. Die emissionsgeprüften und zertifizierten Designbeläge von Project Floors bestehen aus Kunststoff und sind in authentischen Holz-, Stein- und Keramik-Optiken erhältlich.
Im Gegensatz zu anderen Herstellern von Designbelägen produzierte Project Floors von Anfang an Designbelag im Fliesen- und Planken-Format.

Projectfloors: Vinyl-Designbelag für Anspruchsvolle (Quelle: www.project-floors.com)
Projectfloors: Vinyl-Designbelag für Anspruchsvolle (Quelle: www.project-floors.com)

Project Floors Designboden: Vier Designbelag-Linien mit Qualität

Derzeit hat das Unternehmen die vier Bodenbelag-Kollektionen Loose-Lay 30 und floors@home für den privaten Wohnbereich sowie Loose-Lay 50 und floors@work für den gewerblichen Bereich auf dem Markt. Alle Bodenbeläge sind extrem strapazierfähig, pflegeleicht und trittschalldämmend und können sich problemlos auf dem Markt behaupten. Projekt Floors Designböden überzeugen vor allem mit Qualität. Die zertifizierten und emissionsgeprüften Designböden von Project Floors bestehen aus Kunststoff und stellen eine authentische Nachbildung von Holz-, Stein- und Keramikoptiken dar. Es handelt sich um einzelne Vinyl-Planken bzw. Vinyl- Fliesen mit jeweils zum Dekor passender Oberflächenprägung. Neben der hochwertigem, naturrealistischem Design zählen das natürliche Gehgeräusch (ohne Klackern wie bei Laminat), die Langlebigkeit sowie die einfache und kostengünstige Reinigung zu den wesentlichen Vorteilen von Project Floors Designboden.

Update:

Vorstellung des ersten Project Floors Designboden mit Klicksystem 

Auf der Domotex 2016 stellt Project Floors erstmals einen Designboden mit Klicksystem vor. Project Floors Click Designboden gibt es in zwei verschiedenen Nutzschichtstärken.

 

%d Bloggern gefällt das: